Jedermänner

Wanderungen am Lago Maggiore

vom 03. – 09.November 2015

mit einer besonderen Anfahrt.

Ein Hoch war angesagt für die oberitalienischen Seen, da beschlossen wir, das sind Alois Basler, Werner Bostelmann, Heinz Eberherr und ich ( Verfasser), ein Nachsaisonangebot zu nutzen, das mir mein Bruder Horst offerierte. Er besitzt ein schönes Ferienhaus in der Nähe von Luino. Wir konnten spontan reisen, da alle bereits in Rente sind und unsere Frauen auch einverstanden waren. Wie sagen doch unsere besseren Hälften: „Lieber ein zufriedener Mann weg, als ein unzufriedener daheim. Mit einem ruhigen Gewissen machten wir uns also auf den Weg. Es lief wunderbar bis zur Schweizer Grenze. Dort suchten wir ein „Örtchen“, das wir auch im „Schweizer Zollhof für LKW“ fanden. Aber als wir wegfahren wollten ging die Zollschranke vor uns nicht hoch. Heinz, unser Chauffeur, kurbelte des Fenster runter und schaute raus. Da lugte eine Schweizer Zollbeamtin, zwei Meter höher sitzend, auf uns herunter und sagte im amtsgemäßen Schwyzerdütsch: „ Zeigen sie mir bitte die Papiere und fahren sie dann zur Seite“. Heinz sagte:  Wir haben ja nur……-. Da fiel sie ihm ins Wort und sagte: Bleiben sie mal ganz ruhig und folgen sie mir. Nach 100 Meter übergab sie uns einem Kollegen. Freundlich aber bestimmt sagte er: Öffnen sie bitte den Kofferraum und was haben sie alles dabei. Jetzt wurden wir sprachlich ganz ruhig, keiner kannte die Zollvorschriften und jede Aussage hätte ja schon zu viel sein können. Für eine Woche Selbstverpflegung, da kam schon einiges zusammen an Lebensmittel und Getränken.

Der Beamte half uns und sagte, dass 4 Flaschen Wein und 1 kg Fleisch/Wurstwaren pro Person zollfrei sind. Wir bestätigten, dass wir darunter liegen und gottseidank glaubte er es auch.

Er sagte, mit unserem Passat sind wir der Kollegin aufgefallen, weil wir bei der automatischen Wiegung vor der Schranke am oberen Limit waren. Gute Fahrt, und nun konnten wir uns wieder entspannen.

Das Wetter hielt, was vorausgesagt war. Eine wunderschöne Woche, jeden Tag beginnend mit einem hotelmäßigen Frühstück mit Blick auf den Lago Maggiore, dazu legte Alois klassische Musik auf.

Fünf Wandertouren im moderaten Leistungsbereich, immer mit wundervollen Aussichten zum See, ließen diese Woche zu einem unvergesslichen Erlebnis werden.

Für Diejenigen, die sich da auskennen!

Tour 1: Über die als Hütchen bezeichneten Berge bei Laveno.

Tour 2: Wanderung im Verzascatal an der Nordeite des See`s.

Tour 3: Wanderung über die Gipfel des Monte Lema.

Tour 4: Von Piero über Monteviasco nach Curiglia.

Tour 5: Abschlusstour: Mit dem Schiff auf die Westseite und von Cannero auf halber Berghöhe nach  Cannobio und mit dem Schiff zurück nach Luino. 

Erwähnen möchte ich noch die wunderschönen Sonnenuntergänge bei einem Bierchen auf unserem Balkon. Derweil kochte Alois ein Mehrgänge-Menü, das einen Vergleich mit einem guten Restaurant nicht scheuen musste.

Heimwärts gab es keine Zollprobleme mehr, die Lebensmittel waren aufgebraucht und selbst der Wein war alle.

 

Wolfgang Bieser

________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Am 26.09.2015 feierte die Stadt Offenburg die Auftaktveranstaltung für die 20. Ausgabe des Sport Spaß Heftes. Über 130 Offenburger Vereine sind dort seit 20 Jahren mit ihren über 300 Sportangeboten aufgelistet. Für die Vorstellung des Jubiläumsheftes sollten verschiedene Vereine sich auf einer Bühne vor dem Rathaus präsentieren und somit die Vielfältigkeit des Angebots zeigen. Auch beim TuS wurde angefragt, ob wir uns an dem Programm beteiligen wollen und so erklärten wir uns bereit, mit einer Kindergruppe teilzunehmen.

Da der Termin kurz nach den Sommerferien lag war es nicht ganz einfach, genug Kinder für das geplante Bewegungslied zu finden. Zum Glück meldeten sich letztendlich 11 Kinder aus den unterschiedlichen Gruppen, die Zeit und Lust hatten mitzumachen. Wir trafen uns bei gutem Wetter in der Stadt, mit den Helferinnen Luca und Finja aus dem Kinderturnen, die bereit waren, mit auf die Bühne zu gehen. Die Kinder waren mit sehr viel Freude dabei und durch die fetzige Musik des Liedes „Theo Theo ist fit“ kam auf der Bühne und bei den Zuschauern gleich gute Stimmung auf.

Einige Kinder und Eltern nahmen sich die Zeit, das sehr interessante weitere Programm anzuschauen, z.B. gab es Einrad und Kunstrad, Boxen und Capoeira, Seniorentanz und lateinamerikanische Tänze.

Es war außerdem eine schöne Gelegenheit für den Verein sich zu präsentieren, für die Kinder mal auf einer anderen Bühne zu stehen, für die Eltern ihre Kinder auf der Bühne zu sehen und andere Eltern zu treffen und für uns Übungsleiter, mit Übungsleitern aus anderen Vereinen ins Gespräch zu kommen.

Wir bedanken uns bei den Kindern und Eltern die gekommen sind und dies alles damit erst ermöglicht haben.

 

________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Adventsmarkt

Es ist inzwischen eine schöne Tradition, die Advents- und Weihnachtszeit mit unserem kleinen aber feinen Markt in unserem Vereinsheim und Foyer einzuläuten.

19 Tische waren vergeben! Das Angebot konnte vielseitiger und abwechslungsreicher nicht sein: Leporellos, Getöpfertes, Mistelzweige, Geschenkkarten mit Rammersweirer Motiven, leckeres Weihnachtsgebäck, sehr schöne Holzobjekte, Modeschmuck, Kalligraphien, wunderhübsche Tischdekoration aus Holz, Papier, Stoff und Zapfen, Tisch- und Türkränze, Buchskulpturen, Näh-. Und Handarbeiten aus Stoff und Wolle, Patchwork, Weihnachtsdecken, Schürzen, Kinderkleidung, Wollsocken, Leuchtobjekte aus Beton, genähte Taschen und Täschchen, neuartiger Betonschmuck, T-Shirt-Unikate, Fensterschmuck, Waren aus Peru und vieles mehr!

Anbieter und Besucher waren – wie in all den letzten Jahren auch – sehr zufrieden. Das Angebot wird wirklich immer vielfältiger. Man kann nur staunen, womit sich einige in der Freizeit beschäftigen.

In der beliebten Kaffeestube oder an den Stehtischen trifft man sich zu anregenden Gesprächen, genießt den selbstgebackenen Kuchen bei Kaffee, Tee oder einem Glas Wein und läßt dort den Nachmittag langsam ausklingen.

Ein herzliches Dankeschön und dickes Lob an alle Aussteller, die diesen Erfolg ermöglichten.

So mancher Anbieter überlegt bereits, was er 2016 noch besser machen kann  oder was auf keinen Fall fehlen darf; denn wie jeder weiß: nach dem Weihnachtsmarkt ist vor dem Weihnachtsmarkt.

Sammeln Sie Ideen, setzen Sie sie um, basteln, schrauben, sägen, leimen, nähen, stricken, häkeln, kleben oder malen Sie; denn am Sonntag, den 13. November 2016 sollte alles um 13 Uhr für den 13. Advents- und Weihnachtsmarkt wieder fertig sein.

Tischreservierungen nehme ich jetzt schon unter Tel.: 0781 - 36369 oder Email c(dot)roeck(at)t-online(dot)de entgegen.

 

_______________________________________________________________________________________________________________________________________________

Spiel-Turn-Tag an der Grundschule Rammersweier

Nachdem der Spiel- Turn- Tag im letzten Schuljahr bei den  Erst- und Zweitklässlern auf so viel Begeisterung traf, beschlossen wir dieses Schuljahr auch einen für die Dritt- und Viertklässler zu veranstalten. Das Trainer- Team des TuS Rammersweier baute abwechslungsreiche Turnstationen auf, an denen Koordination, Klettern, Kraft und Geschick gefordert wurde.

Um 9.15 Uhr stürmten die Kinder neugierig die Halle und waren gleich von dem Angebot begeistert. Doch vor dem Turnen musste sich erst einmal bei einem Aufwärmspiel warmgerannt werden. Anschließend durften die Kinder mit ihren Stempelkarten von Station zu Station ziehen und Stempel sammeln, die es beim Gelingen der Stationen gab.

In der Pause konnten sich die fleißigen Turner mit einer Brezel stärken, die der Förderverein gespendet hatte. Nur für die  Trainerinnen des TuS Rammersweier gab es keine Pause, da sie die Zeit nutzten eine zweite Turnlandschaft aufzubauen.

In der Zweiten Runde wurde noch mal mit viel Begeisterung geturnt, geworfen, balanciert, geschwungen, gerollt etc.. Am Schluss gab es noch ruhige Abschlussspiele zum Ausklang.

Natürlich erhielt jeder noch eine Urkunde über die erfolgreiche Teilnahme, die er stolz mit nach Hause nahm.

Ein herzliches Dankeschön an Karin Hilberer, Heike Günther und Natalie Fuchs  für die tolle Organisation und die liebevolle Durchführung des Spiel- Turntages. Wir freuen uns schon alle auf das nächste Mal.

Larissa Kanngießer ( Sportlehrerin GS Rammersweier) 

 

________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Auftritt bei Sport Kuhn

Am 28.November 2015 war der TuS Rammersweier auf der Eventbühne im Sport Kuhn in Offenburg mit zwei Auftritten vertreten.

Den Anfang machte die Kindertanzgruppe des Vereins unter der Leitung von Emilie Stellmacher. Ganz aufgeregt vor ihrem ersten gemeinsamen Auftritt kamen sie am Treffpunkt an. Doch als die Musik startete und die acht Mädchen die Bühne betraten, war die erste Nervosität schon verflogen und sie tanzten ganz souverän die einstudierte Choreografie. Nach der Verbeugung konnte man in ganz stolze Gesichter blicken, doch nicht nur bei den Mädchen, sondern auch bei den Eltern, die vom Publikum aus unterstützt haben. Im Anschluss durften sie sogar noch eine Zugabe tanzen.

Als zweite Gruppe traten auch meine Mädels, die RaTuNa-Teens auf, dies war ebenfalls ihr erster gemeinsamer Auftritt in dieser Konstellation. Sie zeigten einen Ausschnitt aus ihrem Tanz für die Fasnachtskampagne. Aus Angst vor Platzmangel waren auch die „Großen“ etwas nervös. Doch beim Auftritt klappte alles und auch sie durften eine Zugabe tanzen. Am Ende hatten wir zwei gelungene Auftritte, über die sich auch die Besucher bei Sport Kuhn freuten.

Saskia Uhl

________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Adventsessen der Frauengymnastikgruppen

Am 9. Dezember 2015 haben wir uns zum traditionellen Adventsessen getroffen. Viele Teilnehmerinnen konnten schon zum Treffpunkt an der Halle kommen und so sind wir mit  einer großen Gruppe zu einer Halbrund-Tour um Rammersweier aufgebrochen. Mit schönem Ausblick auf das abendliche Lichtermeer in der Rheinebene, ging es über den Friedhof, am Musikbänkle vorbei, über den Talebuckel in die Wolfsgasse. Dort lockten uns Kerzenlichter in  einen liebevoll weihnachtlich dekorierten Hof und wir wurden gastfreundlich mit Glühwein, Käsegebäck und Hefekranz bewirtet. Gerne wären wir noch etwas länger geblieben, aber im nahen Rammersweirer Hof erwarteten uns zwei große reservierte Tische und die Nichtläuferinnen. Bei der Getränkebestellung gab es gleich ein ziemliches Chaos und es war schwierig bis unmöglich, das Gewünschte zu bekommen. Der Kellner war wohl mit so vielen Frauen reichlich überfordert. Der sehr leckere Gruß aus der Küche hat uns etwas versöhnt, aber auch beim Essen kamen einige Gerichte falsch oder verspätet, schließlich wurden doch alle satt und den Meisten hat es gut geschmeckt.                                                           

Das erste Mal war auch die Donnerstagsgruppe vertreten, zwar noch mit Wenigen, aber schön, dass die Gruppen mehr zusammenwachsen. Zumal es viele gibt, die das reiche Gymnastikangebot in mehreren Gruppen nutzen.

Unsere nächste gemeinsame Unternehmung ist der Ausflug am 11. Juni 2016, bitte schon mal im Terminkalender einplanen.

 

________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Eislaufen mit kids 

Petra Evers, die Freitags Sport, Spiel, Spaß für Mädchen und Jungen ab der 1. Klasse leitet, ging mit Ihren Nachwuchsturnern und Turnerinnen am letzten Freitag vor den Weihnachtsferien in die Eislaufhalle nach Offenburg. Es waren vier Kinder und ein Papa und drei Mamis mit dabei. Die Idee von Frau Evers mit den Kindern zum Jahresende Schlittschuhlaufen zu gehen, brachte den Kinder und auch den Eltern viel Spaß und somit einen schönen Nachmittag.

Nach dem tollen Nachmittag konnte für die Kinder Weihnachten kommen.

 

________________________________________________________________________________________________________________________________________________

TT-Tunier 

Das Tischtennis-Turnier um die Vereinsmeisterschaft des

TuS Rammersweier wurde am Dreikönigstag 2016 ausgetragen.

Die 19 Teilnehmer wurden nach ihrer Spielstärke in 2 Gruppen eingeteilt.  Sportkamerad Siegfried Beinschrodt hatte den Turniermodus vorbereitet. So war ein reibungsloser Ablauf gewährleistet.

In der A-Klasse wurde der Meister aus 2 Gruppen mit je 6 Spielern ermittelt. Es gab viele enge Spiele mit knappen Ergebnissen.

Felix Junker, Alois Hauser, Mathias Beisiegel und Rainer Hechler erreichten die Finalrunde.

Im Endspiel standen sich Nachwuchstalent Felix Junker und Mathias Beisiegel gegenüber. Es war ein spannendes Finale mit klasse Ballwechseln.  Beide Spieler schenkten sich nichts.

Am Ende hatte Felix Junker die Nase vorne. Er gewann mit 3:1 Sätzen die Vereinsmeisterschaft 2016 im Einzel-Herren A.

Im Wettbewerb Gruppe B traten 7 Spieler gegeneinander an.

Vereinsmeister im Herren-Einzel B wurde Michael Falk.

Er gewann alle 6 Spiele. Klaus Roth wurde Zweiter.

Im Doppel wurde die Meisterschaft im Doppel-KO-System ausgespielt. Eine Paarung schied nach 2 Niederlagen aus.

Die Paarungen Alois Hauser/Klaus Roth gegen

Norbert Rödele/Siegfried Beinschrodt waren im Endspiel.

In einem spannenden Finale gingen Hauser/Roth als Sieger vom Tisch.

Herbert Dörr ehrte die Sieger und dankte allen Tischtennisspielern.

Unser Dank gilt Siegfried Beinschrodt für die perfekte Organisation des Tischtennis-Vereinsturniers 2016 beim TuS.

 

________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Närrische Turnstunde

Die kleinsten TUS – Kinder trafen sich am 27.Januar 2016 wieder zahlreich zur alljährlichen närrischen Turnstunde.

Heike, Nathalie und ihre fleißigen Helfer erwarteten die kleinen Turner schon in der Halle.

Gemeinsam wurde die „Stunde“ mit dem „Flieger“-Lied zum Aufwärmen begonnen und dann durften sich die Kinder in der Gerätelandschaft auf eigene Faust austoben.

Für groß und klein gab es viel zu entdecken.

Die Feuerwehrmänner übten an Klettergerüst und Rutschstangen, bei den mutigen Piraten und Cowboys kam die Rollbrettrutsche besonders gut an, Spiderman und Bienchen kletterten im Spinnennetz und die Feen und Prinzessinnen schaukelten an den Seilen.

Für eine kleine Pause zwischendurch standen Tische und Stühle bereit. Sogar an Kaffee für die Eltern war gedacht worden!

 

 

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________  

Auf die Plätze fertig los!

So hieß das Motto der diesjährigen Schülerfasnacht am 28.01.2016.

Nachdem ganz viele Indianer, Clowns, Polizisten, Piraten und ganz witzige selber erfundene Kostüme präsentiert wurden, ging es mit einer Polonäse durch die Halle.

Danach versuchten vier Mannschaften ihren Ball entweder zwischen zwei Kindern oder mit einem Spinnennetz von Hütchen zu Hütchen zu transportieren.

Am Schluss freuten sich die Kinder auf das Mattenrutschen. Dabei durften auch die Helfer Sebastian, Emilie, Lucia, Michelle und Djamila kräftig mithelfen.

Mit etwas Süßem gingen glückliche Gesichter nach Hause.

 

________________________________________________________________________________________________________________________________________________

RATUNA

Unsere Kooperationstanzgruppe der Narrenzunft Wolfonia und des TuS Rammersweier startete dieses Jahr in die zweite Runde. Doch auf Grund der großen Altersunterschiede (13-26 Jahren) gründeten wir eine zweite Gruppe für die „jüngeren“ (13-16 Jahre). Diese Gruppe nennt sich seither  „RaTuNa-Teens“. Beide Gruppen starteten dieses Jahr sehr motiviert in die Saison. Jeder brachte von Anfang an seine Ideen mit ein und schnell ergaben sich für beide Gruppen jeweils ein Motto, das sie in ihrem Tanz umsetzten.  Die RaTuNa-Teens tanzten unter dem Motto „Old-School-Hip-Hop“ auf Musik von den Backstreet Boy’s und Co. Die Ursprungsgruppe „RaTuNa“ entschied sich für das Motto „Piraten“ und setzte dies tänzerisch in eine Geschichte um, in der ein britischer Wächter den Piraten ‚Jack‘ verfolgte.  Beide Gruppen hatten viele Auftritte in der diesjährigen Fasnachtskampagne, die sie mit Erfolg meisterten. Alle freuten sich über ein positives Feedback. Auch ich als Trainerin bin sehr stolz auf die beiden Gruppen, die es geschafft haben alle Hürden, die sich ihnen in den Weg stellten zu meistern. Wir freuen uns schon jetzt auf die nächste Kampagne, mit vielen neuen Ideen, die wir wieder versuchen spannend und kreativ umzusetzen.

Saskia Uhl

 

________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Spiel-  und Turntag in der Grundschule Rammersweier der 1./2. Klasse März 2016

Auch in diesem Jahr veranstaltete der TuS Rammersweier wieder einen Spiel- und Turntag für die erste und zweite Klasse der Grundschule.
Das Trainer- Team des TuS baute abwechslungsreiche Turnstationen auf, an denen Koordination, Klettern, Kraft und Geschick gefordert wurden. Nach einer Aufwärmphase durften die Kinder mit ihren Stempelkarten von Station zu Station ziehen und Stempel sammeln, die es beim Gelingen der Stationen gab.
In der Pause stärkten sich die fleißigen Turner/innen mit einer Brezel, die der Förderverein gespendet hatte. Für die  Trainerinnen des TuS Rammersweier gab es leider keine Pause, da sie die Zeit nutzten, um eine zweite Turnlandschaft aufzubauen.
Auch in der zweiten Runde wurde nochmals mit viel Begeisterung geturnt, geworfen, balanciert, geschwungen, gerollt  etc..
Zum Abschuss erhielten alle Schüler/innen eine Urkunde über die erfolgreiche Teilnahme am Spiel-und Turntag.

Ein herzliches Dankeschön geht an Karin Hilberer und ihr Team für die tolle Organisation und die liebevolle Durchführung des Spiel- und Turntages

Heidi Ruch

 

________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Sportabzeichen 2015

Im Jahr 2015 wurden beim TuS Rammersweier 101 Sportabzeichen abgelegt - und somit genau so viele wie im letzten Jahr.

Insgesamt erbrachten 37 weibliche Jugendliche, 23 männliche Jugendliche, 29 Frauen und 12 Männer die geforderten Leistungen.

Der TuS Rammersweier bietet seit nunmehr 32 Jahren das Sportabzeichen an. Die Gesamtzahl beträgt mittlerweile 3555.

Im vorletzten Jahr gab es beim Sportabzeichen grundlegende Veränderungen. Wir mussten viel nachschlagen, um herauszufinden, wer welche Leistung erbringen muss. Im letzten Jahr war es dann schon besser, obwohl bei den Bedingungen wieder einiges anders war. In diesem Jahr lief es dann schon ziemlich „rund“. Und für 2016 gibt es nur geringfügige Anpassungen im Bereich Seilspringen in den Altersgruppen ab 70 Jahre.

Durch die Reform ist es zumindest nicht schwieriger geworden, das Sportabzeichen zu erlangen. Im Gegenteil: Die Anforderungen im Bereich „Bronze“ liegen in der Regel unter denen der alten Bedingungen.

Im Jahr 2014 starteten wir eine Kooperation mit dem Polizei-Sportverein Offenburg. Die Mitglieder des PSV können bei uns das Sportabzeichen kostenlos ablegen. Einige Sportler nahmen dieses Angebot wahr. Unseren Mitgliedern wurde dafür der Service geboten, die Schwimmprüfung im Hallenbad zu machen, ohne dafür Eintritt zahlen zu müssen.

Bemerkenswert: Der TuS Rammersweier hat beim Sportabzeichen-Vereinswettbewerb 2015 wiederum einen guten Platz belegt. Dafür gab es einen Einkaufsgutschein für Sportgeräte.

Auch in der Freiluftsaison 2016 werden wir wieder für das Sportabzeichen trainieren und es abnehmen: Gabi Schätzle in ihrer Fitness-Gymnastik-Gruppenstunde montags von 9 – 10h, die Schüler der Grundschule Rammersweier im Sportunterricht und alle anderen ab dem 30.05.2016, 18.30 Uhr bei mir im Schaible-Stadion. Das ist wie immer der erste Montag nach den Pfingstferien. Wir haben dann neun Montage bis zu den Sommerferien. In der Zeit sollten es die meisten geschafft haben. Gabi Schätzles Frauengruppe ist sowieso durchlaufend, dh. im Winter in der Halle und in der Zeit nach Ostern bis ungefähr Mitte Oktober draußen auf dem Sportplatz in Zell-Weierbach.

Zum Schluss möchte ich allen, die das Sportabzeichen 2015 geschafft haben, zu ihrem Erfolg gratulieren. Insbesondere unseren „Jubilaren“: Eva Dierolf(5 Wiederholungen), Monika Wieshammer(15), Antje Chrzanowski(20), Maria Fritsch(20) und Marlies Wötltge, die bereits ihr 30. Sportabzeichen abgelegt hat. Toll!!!

Jugend:

Marius Chrzanowski, Kai Chrzanowski, Alina Fischer, Vincent Koch, Jule Mathis, Sara Marie Mauch, Annika Schröder, Leonie Schuhmacher, Ilja Zernov, Lea Ziegler.

Erwachsene:

Bettina Achternbosch, Mathias Altenburger, Roland Benetz, Otto-Dieter Benz, Cornelia Bieser, Wolfgang Bieser, Antje Chrzanowski(20), Eva Dierolf(5) Heinz Eberherr, Maria Fritsch(20), Sarah Garnier, Erwin Hampp, Louise Hauser, Renée Hauser, Karin Hilberer, Silke Käthner, Brigitte Killi, Thomas Kißmer, Christine Koch, Elke Lienhard, Sabine Molnar, Gabi Noz-Kißmer, Carola Röck, Günter Roth, Heike Sandau, Gabi Schätzle, Hedi Schilli, Inge Schmid, Gudrun Schulze, Bettina Stoll, Ursula Stortz, Horst Thumser, Karl-Ludwig Wagner, Ragnhild Wagner, Elke Welzel-Hurst, Monika Wieshammer(15) Gisela Winter, Marlies Wöltge(30), Thomas Wörter, Christa Zipf, Helmut Zipf.

Die 50 erfolgreichen Schüler der Grundschule Rammersweier (31 weibliche/19 männliche) wurden schon in der letzten Ausgabe des Vereinsheftes namentlich erwähnt.

Thomas Kißmer

 

________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Mitgliederversammlung 18.3.2016

Auf ein insgesamt erfolgreiches Jahr blickte der TuS Rammersweier in seiner Hauptversammlung in der Turn- und Festhalle zurück. Überwiegend positiv fielen auch die Berichte über die Aktivitäten der einzelnen Abteilungen aus:

Im Jahr 2015 sorgten 28 Übungsleiter, unterstützt durch Assistenten und Helfer, für einen reibungslosen

Ablauf der rund 1800 Übungsstunden. Dank des unermüdlichen Einsatzes der Ehrenamtlichen ist eine solch hohe Zahl an Übungsstunden überhaupt erst möglich«, sagte Vorsitzender Thorsten Müller. Auch 2015 konnten dank finanzieller Unterstützung durch den Förderverein wieder etliche Sportgeräte

ausgetauscht beziehungsweise neu angeschafft werden.

Über die sportlichen Ereignisse berichteten die gewählten Vertreter der einzelnen Abteilungen. Sieben Übungsleiter, ein Sportassistent, drei Trainerassistenten und sechs Helfer stehen der Abteilung Turnen im Kinder- und Jugendbereich zur Verfügung, führte die stellvertretende Vorsitzende Karin Hilberer aus. Kooperationen bestehen u.a. mit der Grundschule und der Kita Rammersweier.

Trotz hoher Ausgaben konnte Kassenwartin Angelika Eschbach ein gutes Ergebnis mit einem beträchtlichen Überschuss vorweisen.

Bei den Neuwahlen gab es kaum Veränderungen. Vorsitzender bleibt Thorsten Müller, seine Stellvertreterin ist Karin Hilberer. Während Schriftführer Reinhold Gmelin in die Reihen der Beisitzer wechselte, und das Amt des Schriftführers momentan vakant ist, stellte sich Kassenwartin Angelika Eschbach wieder zur Verfügung. Auch die Beisitzer Herbert Dörr, Helmut Klein und Moni Hurst wurden wiedergewählt, während Werner Bostelmann und Sandra Stoll auf eigenen Wunsch als Beisitzer ausschieden. Für sie kamen Wolfgang Bieser und Natalie Fuchs neu ins Amt. Die bisherige Beisitzerin Heike Günther leitet künftig die Abteilung Turnen.

Werner Bostelmann wurde für seine großen und langjährigen Verdienste geehrt und mit der Ehrenmitgliedschaft des Vereins bedacht.

Helmut Klein und Arno Hurst wurden für 60 Jahre Vereinsmitgliedschaft ebenfalls zu Ehrenmitgliedern ernannt.

 

________________________________________________________________________________________________________________________________________________

DUBAI 

Seit 7 Monaten leben wir in Dubai. Es ist mir nicht ganz leicht gefallen, in Offenburg alles aufzugeben. Andererseits war ich auch neugierig auf das Neue, Andersartige. Und ich wurde nicht enttäuscht

Was wir hier sehen und erleben, ist faszinierend, aufregend, interessant und teilweise wunderschön. Dubai ist absolut multikulturell und hat viele Seiten: emsige Geschäftigkeit in der Altstadt, glänzende Malls an vielen Plätzen, riesige Hotels am Strand und  endlose Weite in der Wüste.

Einen so angenehmen Winter  mit Temperaturen um die 20 Grad habe ich noch nicht erlebt. Jetzt steigt das Thermometer langsam wieder, und  im April/Mai werden wir die 40-Grad-Grenze knacken.

Noch sind Outdoor-Aktivitäten möglich, und ich fahre gern mit dem Rad um unser Wohngebiet (ca. 10 km) durch blühende Bougainvilla-Hecken unter Dattelpalmen…. traumhaft, siehe erstes Foto.

Turnvereine gibt es hier nicht, dafür Fitnessstudios an  jeder Ecke und glücklicherweise auch einige weniger professionelle Angebote. Ich musste schon etwas suchen, um das für mich Passende zu finden...

Sportliche und sonnige Grüße aus dem Mittleren Osten

nach Rammersweier

Silke Klein

________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Feldenkrais erleben

- Die Bewegung des Lebens ist lernen -

Welch schöner Gedanke, die Bewegungen des eigenen Körpers mit fortschreitendem Alter erhalten und sogar verbessern zu können! Wohl jeder empfindet die Aussicht auf ein Nachlassen der Bewegungsmöglichkeiten, der Koordinationsfähigkeit und Kraft als bedrückend. Und vielfach regt sich der Wunsch, etwas gegen diesen Rückgang zu tun, wenn man nur wüsste wie?

Mit Feldenkrais erleben möchte ich Ihnen einen Einblick als Ausblick zur möglichen Erfüllung dieses Wunsches aufzeigen.

Die Feldenkrais Methode ist benannt nach Dr. Moshé Feldenkrais, dem Mann der sie entwickelt hat. Sie ist eine Methode, durch die man Bewegungen neu erlernen kann. Sie ist keine Gymnastik, sondern eine Lernmethode. Es geht dabei um die „Entdeckung des Selbstverständlichen“, das zu erkennen was man tatsächlich tut, wie man sich bewegt – die Verbesserung der Lebensqualität.

Nicht Kraft, Beweglichkeit, Ausdauer oder Koordination werden geübt, sondern mit alltäglichen Bewegungen experimentiert, die Wahrnehmung in Bewegung unterschieden. Nicht kraftvolle, sondern quasi „intelligente“ Bewegungen können gelernt werden, die den Nebeneffekt haben können, dass Sie Ihre Kraft, Beweglichkeit, Ausdauer und Koordination verbessern.

Dieser Workshop wird am 05./06. November 2016 vom TuS angeboten.

Samstag, den 05.November von 14:00 bis 18:00 Uhr und

Sonntag, den 06. November von 10:00 bis 14:00 Uhr

Kosten:

Beide Tage für Mitglieder 50 € und für Nichtmitglieder 80 €.

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, melden Sie sich schnell an.

Wir konnten Dr. Matthias Rießland, Sport- und Erziehungswissenschaftler und lizenzierter Feldenkrais-Pädagoge und Feldenkrais Assistenz Trainer aus Darmstadt, schon zum 4. Mal für einen Workshop gewinnen.

Lassen Sie sich diese Gelegenheit nicht entgehen!

Anmeldungen nimmt ab sofort die TuS-Geschäftsstelle,

Tel. 0781/ 9197710 oder per E-Mail: info(at)tus-rammersweier(dot)de  entgegen.

 

________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Qigong – ein Gesundheitskurs beim TuS

In unserem Kurs lernen wir momentan das gesundheitsschützende und immunstärkende Qigong.

Was bewirkt das gesundheitsschützende Qigong?

Mit dem authentischen Stil dieser achtteiligen Form versucht man, das Qi zu führen, Stress abzubauen und den gesamten Organismus in seiner Funktionsfähigkeit zu verbessern. Dieser Übungssatz setzt sich zusammen aus dem gezielten Einsatz der Aufmerksamkeit, einer bestimmten Atemtechnik und regulierenden Körperhaltungen.
Die Übung auf dem Bild heißt „Fliege - wie der Sagenvogel“. 

Bei dieser Übung ", übrigens eine von 8 Übungen aus dem gesundheitsschützenden Qigong, werden durch die großen runden Bewegungen der Arme die Meridiane gedehnt, die an den Armen entlang verlaufen, insbesondere die Meridiane für den dreifachen Erwärmer, Lunge und Dickdarm. In der Bewegung nach vorne wird der Fuß betont auf dem Boden abgerollt. Diese Fußbewegung regt den Qi-Fluss im Nierenmeridian an. Das leere hintere Bein wird gedehnt, was insbesondere dem Blasenmeridian zugute kommt. Die betont öffnenden und schließenden Bewegungen werden mit der Atmung koordiniert. So kann die Atmung unterstützt und der Qi-Austausch gefördert werden.

Ingrid Oestreicher

 

________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Steckbrief! 

Name:

Finja Günther

Wie alt bist Du?

12 Jahre

Wo wohnst Du? 

In Zell-Weierbach

Seit wann bist Du im Verein?

Seit 2005

Hast Du Geschwister?

Ja, eine Schwester, Nele

Weißt Du noch, in welchen Gruppen Du damals warst und bei wem?

Eltern Kind Turnen bei Carola Röck, Kinderturnen bei Carola Röck,Vorschulturnen bei Karin Hilberer, Mädchenturnen bei Petra Evers, Mädchenturnen bei Patrica Birk

Wem hilfst Du und in welcher/n Gruppe/n?

Heike Günther, Kinderturnen

Welche TV-Sendungen siehst Du am liebsten?

Logo, Germany's next Topmodel

Was sind Deine Lieblingsfächer?

Sport & Musik

 

________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Mein Name ist Elisabeth Weber

Ich bin Pilates-Trainerin im Gesundheitssport seit 2008.

Seit JANUAR diesen Jahres bin ich beim TuS Rammersweier.

Pilates ist die Erziehung zu Körperbewusstsein und trainiert die tiefliegenden Muskeln.

Das Training nach Pilates kennt keine Altersgrenze und keinen Leistungsdruck.

Auf sanfte Weise werden die tiefen Muskeln stimuliert und die Körpermitte , unser Zentrum gekräftigt.

Ich freue mich auf sie

Elisabeth Weber

 

________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Ich möchte mich gerne vorstellen:

Mein Name ist Christine Vogtmann.

Ich bin lizenzierte Übungsleiterin und Fachtrainerin für Wirbelsäulengymnastik und Körperarbeit.

Ich habe im letzten Jahr die Montags-Kurse von Sandra Stoll übernommen.
Ich möchte mich für die herzliche Aufnahme und die Offenheit bei meinen Kursteilnehmern bedanken.

Ich freue mich auf viele gemeinsame sportliche Stunden.

Christine Vogtmann

 

________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Herzlichen Glückwunsch, Karin und Natalie!

 

Jedes Jahr nehmen unsere Übungsleiter/Innen an zahlreichen Fortbildungen teil, um für unsere Mitglieder immer auf dem neuesten Stand zu sein. Es werden nicht nur neue Übungen gezeigt und ausprobiert, sondern wir werden mit den neuesten Trends und Geräten konfrontiert. Das kommt unseren Übungsstunden in unserem Verein zugute und macht sie so interessant und abwechslungsreich.

Darüber hinaus nehmen unsere Übungsleiter weiter an Ausbildungen teil, legen darin Prüfungen ab, um so  ihr Tätigkeitsfeld zu erweitern:

Karin Hilberer, langjährige Übungsleiterin beim TuS, - geschätzt, beliebt und kompetent - legte bereits 1986 ihren Übungsleiterschein im Freizeitbereich und Kinderturnen ab. 2003 folgte der P-Schein (Prävention), 2013 die Ausbildung zum Entspannungstrainer  und 2015 legte sie die Prüfung für Prävention im Kindersport ab. Sie ist die Ansprechpartnerin für unsere Kooperationen, geht in den Kindergarten und in die Schulen, um SchülerInnen Turnen und Leichtathletik näherzubringen. Sie gibt ihre Freude am Sport weiter und läßt sich dafür immer wieder etwas Neues einfallen. Zur Zeit gibt sie neben den Kooperationsstunden das Vorschulturnen sowie im Gesundheitssport dem Kurs  „Sanfte Wirbelsäulengymnastik mit Entspannung“.

Natalie Fuchs, die 2007 mein Eltern-Kind-Turnen übernommen hat, nahm zunächst an mehreren eintägigen Fortbildungen teil, bevor sie dann 2011 die Prüfung als Übungsleitern U/C Eltern-Kind-Kleinkinderturnen ablegte. Sie leitet unser Zwergenturnen sowie das Eltern-Kind-Turnen mit großem Erfolg. Nach den letzten Sommerferien übernahm sie Silkes Fitnessgruppe am Donnerstagmorgen. Damit sie auch für diese Übungsstunde bestens vorbereitet und ausgebildet ist, unterzog sie sich einer weiteren Ausbildung und Prüfung. Während andere Fastnacht feierten, besuchte sie die Sportschule Steinbach und bestand erfolgreich den Trainerschein Breitensport-Fitness-Aerobic.

Nochmals herzlichen Glückwunsch, Karin und Natalie und weiterhin viel Freude an Euren Stunden!

 

Carola Röck

 

________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Hallo - Ich möchte mich nur kurz vorstellen:

Mein Name ist Philipp Hodapp,

ich bin 54 cm groß und wiege 3.420 g.

Über meine Ankunft am 23. März 2016 um 01:15 Uhr

freuen sich meine Eltern Joachim und Karin

________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Volleyball-Interessierte aufgepasst

Unsere Volleyballgruppe „just for fun“, die seit über 30 Jahren zusammen spielt, sucht dringend Auffrischung und Verstärkung. Wir trainieren jeden Donnerstag von 19.00 Uhr bis 20.30 Uhr in der Turnhalle. Anschließend gemütliches Beisammensein in unserem Vereinsheim. Kommt einfach Mal unverbindlich vorbei und spielt mit uns, wir freuen uns auf Euch.

Weitere Informationen kann Euch Dieter Schendekehl geben, Tel. 0781-31992.

 

________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Unser Walkingtreff

WO:        Sportplatz Rammersweier, Durbacher Straße 

WANN:    Dienstags starten wir pünktlich mit oder ohne Stöcke um 17 Uhr Sommerzeit.

Vorher kurzes Aufwärmtraining nach dem Motto: Walk it like you talk it.

Samstags laufen wir nur nach Absprache.   

Marlies Wöltge  

 

________________________________________________________________________________________________________________________________

Kooperationen im Schuljahr 2015/ 2016

Der TuS unterhält im derzeit laufenden Schuljahr 2015 / 2016 sechs Kooperationen.

Seit 1998 gibt es die Kooperation mit der Leichathletikgemeinschaft Offenburg, kurz LGO genannt. Jugendliche Mitglieder unseres Vereins können dort am Training teilnehmen ohne in diesem Verein Mitglied werden zu müssen.

Mit dem Polizeisport-Verein Offenburg haben wir auf dem Gebiet „Sportabzeichen“ eine Zusammenarbeit. Seine  Mitglieder dürfen kostenlos an unserem Training montagabends im Schaible-Stadion teilnehmen, dafür dürfen die Mitglieder des TuS kostenlos im Hallenbad oder Freibad die Schwimmprüfung fürs Sportabzeichen ablegen.

Mit der Grundschule Anne-Frank veranstalten wir jedes Jahr ein Spiel-Turn-Fest mit über 100 Kindern und das schon seit über 20 Jahren.

In diesem Schuljahr gibt es wieder eine Kooperation mit der Kita Rammersweier. Den Kindergartenkindern werden am Freitagmorgen Bewegungslandschaften in der Turnhalle unter der Leitung von Karin Hilberer angeboten.

Mit der Grundschule Rammersweier gibt es eine sehr enge Kooperation. In Zusammenarbeit mit den Sportlehrerinnen erarbeitet Karin Hilberer die verschiedenen Disziplinen für das Sportabzeichen 2016 und nimmt den Schülern/innen auch dieses Leistungsabzeichen ab. Darüber hinaus wurden Spielturntage für alle Klassen organisiert.

Karin Hilberer, 2. Vorsitzende des TuS Rammersweier, leitet die Kooperationen mit Kindergarten und  Grundschulen.

Allen Kindern machen diese Angebote sehr viel Spaß und Freude.

Darüber hinaus haben wir auch eine Kooperation mit unserer Narrenzunft Wolfonia. Saskia Uhl hat diese Tanzgruppe ins Leben gerufen und  mittlerweile schon auf zwei Gruppen erweitert, die Gruppe  RaTuNa und RaTuNa-Teens. ( Rammersweier-TuS-Narrenzunft)     Weiter so!

Carola Röck

 

________________________________________________________________________________________________________________________________________________